Students

Universities

Resorts

Cooperations

Ensaïmadas sind ein Back-Produkt aus Mallorca, Spanien.

Früher wurde es für gewöhnlich in den Spanischen Territoiren in Lateinamerika und auf den Philippinen gegessen.

Die ersten schriftlichen Hinweise auf die mallorquinischen Ensaimadas stammen aus dem 17. Jahrhundert. Obowhl Weizenmehl damals hauptsächlich für die Herstellung von Brot verwendet wurde, gibt es Hinweise, dass dieses typische Back-Produkt speziell für Feste und Feiern gemacht wurde.

Papas Arrugadas, oder kanarische Faltenkartoffeln, sind ein traditionelles gebackenes Kartoffelgericht, das auf den Kanarischen Inseln gegessen wird. Sie werden meist mit einer Pfeffersauce, genannt Mojo, serviert oder als Beilage zu Fleischgerichten.

Das Gericht wird aus kleinen neuen Kartoffeln gemacht, die gereinigt (aber nicht geschält), dann in Wasser gekocht und anschließend mit Schale gebacken werden, bis sie runzelig sind.

Wenn man das Zentrum einer spanischen Stadt entlangläuft, vor allem in Madrid, kann man jeden morgen die Churrerias gefüllt mit Menschen sehen; entweder die Frühaufsteher oder die jenigen, die von einer Party kommen. Man sagt, dass Churros mit Schokolade ein bewährtes Mittel gegen Kater sind.

Ein Churro ist ein frittierter Teig. Churros sind in Spanien, Frankreich, den Philippinen, Portugal, Ibero-Amerika und dem Südwesten der Vereinigten Staaten populär. In Spanien können Churros entweder dünn sein (und manchmal geknotet) oder lang und dick. Sie werden normalerweise zum Frühstück gegessen, eingetaucht in Champurrado oder Café con leche.

Calçots sind eine Art grüne Zwiebel oder Frühlingszwiebel, in der katalonischen Sprache bekannt als blanca gran tardana, aus Lleida, Katalonien.

Calçots sind milder und weniger bauchig als Zwiebeln und haben eine Länge von zwischen 15 und 25 cm (weißer Teil) und einen Durchmesser von 1,7 bis 2,5 cm an der Wurzel. In Gräben gepflanzt, wie eine Zwiebel, sprießen sie im gesamten Herbst und Winter in 4-10 Sprossen, etwa in Form von kleinem Lauch.

Paella ist ein traditionelles valencianisches Reisgericht, das in seiner modernen Form in der Mitte des 19. Jahrhunderts in der Nähe der Albufera-Lagune, einer Küstenlagune in Valencia, entstand, an der Ostküste von Spanien.

Das Gericht wird weithin als Spaniens Nationalgericht sowie als regionales Valencianer Gericht betrachtet; Valencianer betrachten Paella als eines ihrer Identifizierungs-Symbole. Arten von Paella sind: Paella, Paella mit Meeresfrüchten und gemischte Paella, jedoch gibt es noch viele andere. Es wird angeniommen, dass die Valencianische Paella das Originalrezept ist; diese besteht aus weißem Reis, grünen Bohnen, Fleisch (Huhn und Kaninchen), weißen Bohnen, Schnecken und Gewürzen wie Safran und Rosmarin.

Internship Offers